Es ist wirklich ein Bisschen viel…

Das Jahr 2019 hat längst begonnen. Alle guten Vorsätze sind schon über den Haufen geworfen. Alle? Nein! Ein kleiner guter Vorsatz hält sich hartnäckig: Yvi und Bernie nehmen ab.

Und es wird auch Zeit.

Denn die Waage ist zwar bis 180kg zugelassen, doch ausreizen muss man das ja nicht!

Also haben wir uns am 02.01.2019 auf die Waage gestellt und uns gewogen.

Das Ergebnis war fast erwartet aber dennoch *hust* niederschmetternd:

Yvi brachte es auf 98,0kg, Ich indes auf ganze 140,7kg.

Bei einer Körpergröße von 1,62m (Yvi) und 1,81m (Ich) ergaben sich daraus die errechnete BMIs von 37 und 43.

Wenn man jetzt noch bedenkt, dass wir schon einmal so schwer und sogar schwerer waren und dann vor knapp eineinhalb Jahren nur 86 bzw. 116kg wogen, dann ist es umso schlimmer, dass wir dieses Gewicht erreicht haben.

Aber dieses Jahr soll Schluss mit den fetten Jahren sein (Ha! der nächste Spruch.) Daher ernähren wir uns jetzt hauptsächlich „Low Carb“, also mit ganz ganz ganz wenigen Kohlenhydraten.

Dafür haben wir auf unserem Koch-/Back-Blog eine neue Kategorie erstellt: Low-Carb.

Da werden wir in den kommenden Wochen dann neue Rezepte hochladen. Versprochen.

Jetzt aber zurück zu uns. Wir haben uns dann am Dienstag dem 22.01.2019 morgens gewogen:

Wie im Instagrampost angegeben sind wir leider nun erkrankt. Grippe, Bronchitis und zudem habe ich noch eine Mittelohrentzündung :-(. Daher muss ich erst einmal Antibiotika schlucken und kann vorläufig keinen Sport machen.

Wenn alles gut geht, wird Yvi aber am Montag wieder ins Training einsteigen. Schön im Fitnessstudio ein wenig Muskelaufbau – doch dazu mehr in einem anderen, späteren Post.

Wir sind auf jeden Fall fleißig dabei und halten uns zumeist an die kohlenhydratarme Ernährung.

Es fällt mitunter aber sehr sehr seeeehr schwer auf die geliebten Nudeln, Kartoffeln (am liebsten in Form von Pommes Frites) zu verszichten und in den ersten Tagen hatten unsere beiden Körper echt Entzugserscheinungen mit Frösteln, Zittern usw. Vermutlich, weil wir keinen Primärzucker mehr zu uns nehmen. So müssen sich also Junkies fühlen.

Da sind wir aber nun durch und es läuft – fast von alleine.

Wir melden uns.

Liebe Grüße

Bernie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.